Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser zur korrekten Anzeige dieser Webseite.

Das virtuelle Modell in der Archäologie

Kontinuität des 3D-Mediums in der Dokumentation, Auswertung und Vermittlung

3D-Modelle visualisieren in der Archäologie vor allem bestehendes Wissen. Das grosse Erkenntnispotenzial von digitalen 3D-Technologien im Forschungsprozess wird dabei selten ausgeschöpft. Das Masterprojekt macht innovative Vorschläge für den Einsatz von virtuellen Modellen in der archäologischen Forschung und Wissensvermittlung.

Autor*innen
Oliver Bruderer
Jahr
2020
Studiengang
MA
Fachrichtung
Knowledge Visualization
Themen
Archaeology, Ancient Greece, Reconstruction, 3D Technologies, Cooperation
Kooperationspartner*innen

Tobias Krapf, Schweizerische Archäologische Schule in Griechenland (ESAG)
Alexandra Tanner, Fachbereich Klassische Archäologie, Universität Zürich

Gestalterisches Mentorat:
Joe Rohrer

Weitere Informationen
Das virtuelle Modell in der Archäologie